Emotionen verkaufen besser!

Die meisten Entscheidungsprozesse laufen bei einem Menschen unbewusst ab. Er lässt sich von seinen Emotionen leiten. Und Erkenntnisse aus dem Neuromarketing belegen, dass Werbeaussagen dann effizient und effektiv sind, wenn sie aktivieren und emotionalisieren.

Emotion Tracking misst das Unterbewusstsein (System 1 nach Kahneman)

Emotion Tracking misst die universellen Empfindungen des Rezipienten, bevor er diese kognitiv verarbeitet. Emotion Tracking ist deshalb zuverlässiger als Befragungen und überwindet deren Schwächen.

Eye- und Emotion-Tracking: Objektiv, sensitiv, natürlich

Mit impliziter Werbewirkungsforschung machen wir unbewusste Werbeeffekte beim Konsumenten messbar! 

Herkömmliche Marktforschungsansätze überprüfen die emotionale und kognitive Werbewirkung normalerweise mit Befragungen. Dieses Vorgehen hat Grenzen: Die unmittelbare, psychologische Werbewirkung bleibt verborgen. Entweder der Kontakt zur Testperson ist zu kurz, oder unbewusst ablaufende Prozesse bleiben außer Acht. Mangelnde Selbsteinschätzung, soziale Erwünschtheit oder die Neigung zu bestimmten Antworttendenzen. Zudem ist entscheidend, ob die Werbung überhaupt beachtet wird.

Physiologische Messungen machen psychische Reaktionen sichtbar. Daraus lassen sich verlässliche Schlüsse ableiten, wie eine Werbeaussage tatsächlich wahrgenommen und im Unterbewusstsein der Rezipienten verarbeitet wird.

Messung der emotionalen Valenz mit Elektromygrafie

Multivariate Messungen für aussagekräftige Ergebnisse

Im Rahmen des Emotion Tracking kombinieren wir folgende psychophysiologische Dimensionen:

  • Elektrodermale Aktivität – EDA (Aufmerksamkeit)
  • Pulsvolumenamplitude – PVA (Grad des Interesses)
  • Elektromyogramm – EMG (Emotionale Bewertung, zum Beispiel Skepsis, Ekel, Freude)
  • Statistik - mentaler Stress, innere Prozesse

Emotion Tracking eignet sich für Werbewirkungsforschung und Usability-Tests ebenso wie als Unterstützung bei der Entwicklung von Markenwelten.

Studienschwerpunkte der Emotionsmessung

  • Website
  • Kampagne
  • Mediaplanung
  • Logo
  • Claim
  • Bildwelt

Das sind Ihre Vorteile bei Emotionsmessungen

  • Das multivariate Tracking ermöglicht eine exakte und valide Auswertung der emotionalen Zustände während der Werberezeption.
  • Die Messung über Elektroden zeichnet sich durch ein schnelles und praktikables Test-Setup aus.
  • Im Vergleich zu EEG (Elektroenzephalografie) lässt sich eine deutliche höhere Akzeptanz bei den Testpersonen beobachten.
  • Probleme mit mangelnder Leitfähigkeit (insbesondere bei EEG-Kappen mit Trockenelektroden zu beobachten) bestehen nicht.
  • Die Integration von Eye Tracking und Emotion Tracking erlaubt als ganzheitlicher, impliziter Ansatz der Wirkungsforschung auch biotische Testabläufe.
  • Bildgebende Verfahren im Eye Tracking und Emotion Tracking erlauben eine einfache und intuitive Präsentation der Ergebnisse für den Auftraggeber.
  • Den Abschluss bildet ein detaillierter Bericht mit verständlicher Aufbereitung der Findings und klaren Empfehlungen.

Verfahren der (impliziten) Marketingforschung